Neues!

 

 

In der Presse ...

 

„Heute werden 42 Prozent aller Wege in der Stadt mit dem Auto zurück gelegt. Vor zehn Jahren waren es noch 36 Prozent.“

Verkehrsexperte Prof. Tilman Schenk legt auf seinem Vortrag am 19 Juni den Finger in die Würzburger Verkehrs-Wunde.

Mehr dazu in der MAIN POST

 

 

Mit ihrem Vortrag „Stadtplätze - Lebendiger Raum“ nahm Constanze Petrow von der Hochschule Geisenheim (Professur für Freiraumplanung) am Dienstag auf Einladung der Würzburger Grünen Stellung zur öffentlichen Debatte um die Gestaltung des Kardinal-Faulhaber-Platzes.

Ihr Fazit des Vortrags hielt Grünen-Stadtrat Patrick Friedl ihre zentrale Aussage fest: „Mit einer Tiefgarage wird der Kardinal-Faulhaber-Platz kein Grüner Platz!“

Mehr dazu in der MAIN POST

 

 

In einem Streitgespräch stellten Stadtbaurat Christian Baumgart und Grünen-Stadtrat Patrick Friedl die wesentlichen Positionen zwischen Bürger- und Ratsbegehren dar.

Mehr dazu in der MAIN POST

 

 

Der Bürgerentscheid über die Zukunft des Würzburger Kardinal-Faulhaber-Platzes wird nicht zurückgezogen. Das hat die Bürgerinitiative am Wochenende mitgeteilt.

Mehr dazu in der Mediathek von TV TOURING


Zum Vergrößern anklicken...


Zum Vergrößern anklicken...


Vortrag und Diskussion ...

 

Auf Einladung des Aktionsbündnis „Grüner Platz am Theater“ hat der Würzburger Klimaforscher Prof. Heiko Paeth in Würzburg am 17. Mai einen Vortrag über die Klimatischen Bedingungen in Würzburg gehalten.

 

Seine Erkenntnisse:

- Der Klimawandel ist menschgemacht und wissenschaftlich nachweisbar.

- Wenn der Ausstoß von Treibhausgasen, selbst in moderater Form, weitergeht, erwärmt sich Unterfranken in den nächsten 80 Jahren um vier bis fünf Grad - bei einem Rückgang der Niederschläge im Sommer um bis zu einem Drittel.

- In Würzburg wird es noch heißer: Generell sorgen Verkehr, Bebauung und Versiegelung für höhere Temperaturen in Städten. Kessellage und zugebaute Frischluftschneisen verstärken den „städtischen Wärmeinseleffekt“ noch: Um knapp fünf Grad sei es hier in Sommernächten wärmer als im Umland.

 

Mehr dazu in der MAIN POST

 

Wir bedanken uns bei den zalreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Veranstaltung.


In der Presse ...

 

Auf Einladung des Aktionsbündnis „Grüner Platz am Theater“ hat der Frankfurter Stadtsoziologen Klaus Ronneberger in Würzburg am 29.März einen Vortrag über Historie und Zukunft von Stadtentwicklung gehalten.

Mehr dazu in der MAIN POST


Presseartikel zum Thema Feinstaub in Würzburg ...

 

Dicke Luft in Bayern: Die Feinstaubwerte im Freistaat waren im ersten Quartal sehr hoch. Trauriger Spitzenreiter war die Messstation in Würzburg (Stadtring-Süd), wo der Grenzwert gleich an 23 Tagen übertroffen wurde ...

Mehr dazu in der Süddeutschen Zeitung (02.04.2017)

 

Feinstaub: Dicke Luft in Würzburg: Würzburg ist bayernweit eine der Städte mit der höchsten Feinstaubbelastung...

Mehr dazu in der MAIN POST (27.02.2017)

 

Hohe Feinstaubwerte in Würzburg: Die Feinstaubwerte in Würzburg liegen seit mehreren Tagen über dem gesetzlich festgeschriebenen Grenzwert.

Mehr dazu in Focus Online (16.02.2017)

 

Feinstaub-Rekord in Würzburg: Mit 65 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Atemluft hat Würzburg in dieser Woche den Rekord in Bayern aufgestellt.

Mehr dazu im Bayerischen Rundfunk 24 (09.02.2017)


Zum Bürgerbegehren ...

 

Durch 6526 gültige Unterschriften wahlberechtigter Würzburgerinnen und Würzburger hat das Bürgerbegehren „Grüner Platz am Theater“ die Hürde zum Bürgerentscheid genommen. Am 2. Juli werden die Bürgerinnen und Bürger entscheiden, ob der Kardinal-Faulhaber-Platz gegenüber vom Theater als Park begrünt oder teilweise bebaut und befestigt werden soll ...